9.Friedensgebet im Wiener Stephansdom

9.Friedensgebet im Wiener Stephansdom

28.09.2016

Im Wiener Stephansdom war gestern beim Friedensgebet die Kirche als lebendige Familie sechs Stunden im Gebet vereint.
Der Dom war bis zum letzten Platz belegt.

Der Seher Ivan Dragicevic hat nach der Erscheinung folgendes Zeugnis von seiner Begegnung mit der Muttergottes gegeben:

„Die Muttergottes kam glücklich. Sie hat über allen Menschen gebetet, besonders über den anwesenden Kranken, Priestern und sie hat für die Anliegen des Papstes gebetet. Die Muttergottes  hat dann folgende Botschaft gegeben:
„Liebe Kinder! Ich bitte euch, dass ihr für all jene betet die leiden, für alle die auf ihren Kreuzwegen sind und die Schmerzen in sich tragen. Betet für sie damit sie das Leid annehmen können als Wille Gottes, damit sich Gott durch sie offenbart.“

Die Heilige Messe feierte Kardinal Schönborn. Die Anbetung war begleitet von wunderschönen Klängen der Violinistin Melinda Dumitresc und Liedern von Roland Patzleiner.

img_7741img_7980

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: