Möge unser Herz eine kleine Krippe im Stall werden

Möge unser Herz eine kleine Krippe im Stall werden

19.12.2016

1. Wollen wir Unsere Liebe Frau noch länger weinen lassen?

Das Schließen der Heiligen Tür des Jubiläumsjahres der Barmherzigkeit hat unsere Herzen so angegriffen, als würde Gott plötzlich die Tür zu Seinem wunderbar barmherzigen Herzen schließen und mit Seinen Geschenken weniger großzügig sein.  Das ist natürlich nicht der Fall!  Gott ist Derjenige, der immer mehr schenkt.  Wenn die Heilige Tür in unseren Kathedralen und Kirchen geschlossen wurde, so ist sie jetzt in unseren Herzen geöffnet, ja, in unseren fleischlichen Herzen, geradeso wie eine neue Öffnung für das Kommen Gottes.  Es ist eine Tür, die wir täglich in uns offen tragen.  „Gestatte meinem Sohn in Dir zu sein“, sagt uns Maria, Er ist die Tür, die das Gottesreich öffnet.

Wir können Jesus auch schon vor Weihnachten anbeten, obwohl Er noch in Maria verborgen ist, geradeso wie wir Ihn im Wunder von Guadalupe verstehen, das ein Bild ist, das uns vom Himmel geschenkt wurde und das die Muttergottes schwanger darstellt.  Warum sollten wir nicht ein persönliches Gebet aus dem Herzen machen, in welchem wir bitten: „Jesus, verborgen in Maria, beschütze Deine kleinen Brüder und Schwestern, die noch im Leib ihrer Mütter verborgen sind, die aber sehr gefährdet sind, das Licht der Welt zu sehen.“

Da wir uns Weihnachten nähern und auf den Herzschlag der Muttergottes achten, dann können wir ihren großen Wunsch spüren, dass Jesus in uns geboren werde.  Wir werden dann auch verstehen, dass sie sehr leidet, weil sie sehen muss, dass Er für nichts erachtet, verstoßen und vergessen wird.  Die großen Einkaufzentren fließen mit neuen Produkten für die Feiertage über.  Wessen Feiertage?  Wo ist Jesus?  Wo wird Sein Geburtstag erwähnt?  Wo ist das Geburtstagsgeschenk für Denjenigen, den uns der Vater schenkt?

Im Kontrast zu dieser Leere sollte es für uns einfach sein, das Herz der Muttergottes zu trösten, die für ihren Sohn im Advent 2016 leidet.  Möge unser Herz eine kleine Krippe im Stall werden, wohin sie den zärtlichen und göttlichen Leib ihres Kindes legen kann.

Hier ist ihr Traum:  In uns ein warmes Willkommen für ihren Sohn zu finden.  Auf uns rechnen zu können, Ihn mit unserer Liebe zu wärmen und Ihm den ersten Platz in unserem Leben einzuräumen.  Sie hat während der 35 Jahre ihrer Erscheinungen und Botschaften alles erklärt, was wir dafür wissen müssen.  Heute liegt es an uns, ihre Tränen zu trocknen!

 

2. Malaysia erwacht!

Im November bin ich zu einer wunderbaren Mission in die Kota Kinabalu Region in Malaysia gereist.  In der Stadt Ranau gibt es eine katholische Gemeinde und einen Priester, Pfarrer Nick, der ganz verrückt auf das Jesuskind ist.  Wie ich letztes Jahr schrieb, hatte das eine Bewegung unter den Familien hervorgerufen, die die Statue des Jesuskindes für 24 Stunden bekamen, um sie zu verehren.  Da dadurch viele Wunder geschahen und Bekehrungen in Familien hervorgebracht wurden, hat Pfarrer Nick die Zeit, die jede Familie mit der Statue bekam, auf eine Stunde herabgesetzt, damit alle sie einmal bekommen konnten.  Und da die Nachfragen immer mehr anwuchsen, hat er eine kleine Kapelle für das Jesuskind gebaut.  Somit konnten jetzt alle kommen, um das Kind anzubeten.  Da er von unserer Beziehung zum Jesuskind und unserer Krippe in Lebensgröße in unserem Garten wusste, hat Pfarrer Nick auf mein Kommen mit der Einweihung dieser Kapelle gewartet.

Aber das ist noch nicht alles.  Eine Woche, bevor die Heilige Tür in seiner Kirche geschlossen wurde, kam eine Frau im Rollstuhl und fuhr durch die Tür, um die Gnaden des Jubiläums zu bekommen.  Sie war schon lange Zeit halbseitig gelähmt und litt auch an vielen anderen Krankheiten, die ihr große Leiden verursachten.  Als sie die Kirche durch die Heilige Tür wieder verließ, war sie geheilt und konnte wieder laufen.  Die Nachricht dieses Wunders verbreitete sich wie Lauffeuer.  Am nächsten Tag kamen Tausende Pilger und gingen durch diese Heilige Tür.  Die Vorsehung hat es mir erlaubt, gerade zu diesem Zeitpunkt anzukommen.  Als ich zu dieser Menschenmenge von den Botschaften Marias sprach, waren etwa 20.000 Menschen gegenwärtig.

Nachdem ich gesprochen hatte, wurde ich mit Fragen über die Botschaften bombardiert, sodass wir einige Stunden dort verbrachten.  Interessanterweise waren etwa 80% Jugendliche dabei.  Ich sagte ihnen, dass bei einer solchen Versammlung in Europa etwa 80% ältere Leute sein würden.  Sie lachten.  Aber das ist nicht lächerlich.  Zu Ostern taufte Pfarrer Nick 234 Erwachsene und das schließt nicht die Kinder mit ein.  In Europa haben wir vielleicht 3 oder 4…  O Herr, erbarme Dich unser!

Als ob das nicht genug wäre, hatte sich Pfarrer Nick, der seiner Gemeinde eine gute katholische Ausbildung zukommen lassen will, entschieden, dass sie ihre Taufgelübde erneuern sollten.  Er wusste, dass für diese einfachen Menschen, eine praktische Erfahrung wichtiger war als Worte.  Somit hatte er ein 60 cm tiefes Becken mit drei Stufen gebaut.  Er füllte es mit Wasser und ließ sie durch das Wasser laufen, als sie ihre Taufgelübde erneuerten.  Der Herr hat bestätigt, dass diese Idee von Ihm kam, weil sofort Wunder geschahen.  Ein Mann hatte eine völlig gelähmte Hand, als er aber aus dem Wasser herauskam, hat er zu seinem Erstaunen seine Hand bewegen können.  Er rief:  „Er hat mich geheilt!“  Ein anderer war fast ganz blind, aber als er aus dem Wasser herauskam, rief er:  „Ich kann ganz klar sehen!  Ich kann sehen!“  Ich ging auch durch das Wasser, um mein eigenes Taufgelübde zu erneuern, da ich von Don Amorth wusste, dass dieses Gebet ein ausgezeichnetes Mittel ist, Dämonen auszutreiben.  Und wir haben viel zu viele davon in der Welt.

Ich danke euch allen für eure Unterstützung durch eure Gebete, eure Anbetungen und Fasten, sowie eure Opfer, die ihr für diese Missionen aufopfert.  Wenn ihr in den Himmel kommt, werdet ihr sehen, wie viel ihr damit erreicht habt – und ihr werdet nicht enttäuscht sein!

3.Gebet zum Neugeborenen Jesuskind.

Habt ihr eure Krippe für das Jesuskind schon vorbereitet?  Wenn nicht, so solltet ihr es jetzt gleich tun.  Die Muttergottes bittet darum, weil wir dadurch unserer Erwartung auf das göttliche Kind vertiefen und uns auf die Feier Seines Geburtstages vorbereiten können.  Als ich in Malaysia war, hat mich Pfarrer Nick gebeten, ein Gebet zum Jesuskind zu schreiben.  Ich will es euch hier geben, damit ihr es euren Familien während der neun Tage vor Weihnachen vorlesen und es somit dem Jesuskind ermöglichen könnt, in euren Herzen geboren zu werden, um dort in Freude zu wohnen.  Es wird euch zu Werken der Barmherzigkeit durch Ihn anregen.  Damit können wir das Herz Seiner Mutter trösten.

“O Jesuskind, wie ich Dich liebe!  Wenn ich auf Dich schaue, so klein, so unschuldig, so schutzbedürftig… und doch bist Du mein Herr und mein Gott!

Mit Maria, Josef und den Hirten von Bethlehem komme ich, um Dich anzubeten.  Mache mein Herz zu Deiner kleinen Krippe, komme und lebe in mir!

Kleiner Jesus, Herodes wollte Dich töten, als Du zu uns kamst, um uns zu retten.  Bewahre mich vor jeder Sünde und allem, was Dich in meinem Leben traurig machen könnte.  Fülle meine Seele mit Liebe und dem göttlichem Frieden, nach dem ich mich so sehne.

O, wie ich mir wünsche, Dich in meine Arme zu nehmen, wie Maria, Deine Mutter und Dich mit zärtlichen Küssen zu bedecken.  Du warst in Bethlehem im Winter so kalt und ich will Dich mit den Liedern meiner Seele erwärmen.  Möge jede meiner heimlichen Taten der Liebe wie ein Strohhalm der Wärme sein.

Bewahre uns vor Satan.  Lasse ihn keinen Hass und Entzweiung in unseren Familien säen.  Bitte stelle die Liebe unter uns wieder her.  Möge das Böse vor Deiner Unschuld zerschellen.  Ich bitte Dich, Jesuskind, verbinde die Wunden meines Herzens und heile meine Krankheiten.

Göttlicher kleiner Hirte, möge Dein Segen allezeit mit uns sein.  Führe uns alle auf dem Weg des Heils!“

 

Liebste Gospa, mit Dir erwarten wir alle frohen Herzens die Geburt Deines Sohnes Jesus.  Bitte schenke uns die brennende Sehnsucht nach Seinem Kommen, die gleiche Sehnsucht, die Du freudig in Deinem mütterlichen Herzen trägst.  Bitte hilf uns, erfinderisch in unserer Liebe zu sein, um Deine Tränen zu trocknen!

Schwester Emmanuel +

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: