“Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger”

“Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger”

05.04.2017

Im heutigen Evangelium (Joh 8, 31-42) geht es darum, die Wahrheit zu erkennen; das Wort Gottes in uns aufzunehmen, damit wir uns von den Sünden befreien können; Jesus will, dass wir Ihn lieben, denn Gott hat Ihn auf die Erde gesandt, damit wir Ihm folgen.

Im neuen Buch “Mirjana Dragicevic-Soldo – Die Seherin der Gospa in Medjugorje” spricht Mirjana auch über die Wahrheit und darüber, wie sie versucht nach dem Willen Gottes zu leben.

Frage 870: Hast du jemals versucht, so zu sein, wie es Menschen von dir wollten, und wenn ja, wann hast du damit aufgehört?
Die einzige Wahrheit sind ich und mein Gott. Der einzige, dem ich Antwort werde geben müssen, ist mein Gott. Der einzige, auf den ich höre, ist mein Gott, und ich möchte mich an Ihn anpassen. Ich möchte es so tun, wie Er es möchte, ich möchte Ihm gefallen. Darum habe ich mich immer bemüht und so habe ich gelebt. Vielleicht habe ich als sehr junges Mädchen zu leiden begonnen.
Wir haben über all diese Verfolgungen und hässlichen Dinge, die mir passiert sind, schon gesprochen. Ich wollte die Wahrheit sagen. Als Jugendliche habe ich begriffen, dass man sich an niemanden anpassen kann, nur an Gott. Danach habe ich immer nur über mich nachgedacht und über meinen Gott, dass ich Ihm gefalle. Wenn ich Ihm gefalle, dann bin ich auf dem richtigen Weg. Dafür habe ich gebetet und ich habe mich bemüht, so zu leben, dass wir zusammen sind. Mein Gott und ich. Das ist die einzige Wahrheit. Alles andere sind Anpassungen, die dich unglücklich machen und dich in die Irre führen.
Deshalb hebe ich das Gebet immer hervor. Das ist die Kraft. Das Gebet ist, so wie es auch Jesus gesagt hat, eine sehr große Kraft. Die meiste Zeit über ist es uns nicht bewusst, wie groß diese Kraft ist und was wir durch das Gebet alles bewirken können.

Mögen uns diese Worte helfen, auch selbst wahre Jünger Christi zu werden und uns noch stärker zu bemühen, Ihm nachzufolgen.

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: