Ausschnitt aus dem Interview mit Pater Sakota

Ausschnitt aus dem Interview mit Pater Sakota

08.06.2018

“Liebt einander!”

In der heutigen Lesung (Eph 3, 8-12.14-19) geht es darum, die Liebe Jesu zu verstehen:

“Durch den Glauben wohne Christus in eurem Herzen. In der Liebe verwurzelt und auf sie gegründet, sollt ihr zusammen mit allen Heiligen dazu fähig sein, die Länge und Breite, die Höhe und Tiefe zu ermessen und die Liebe Christi zu verstehen, die alle Erkenntnis übersteigt. So werdet ihr mehr und mehr von der ganzen Fülle Gottes erfüllt.”

Auch Pater Sakota aus Medjugorje spricht im Interview, das wir für die neueste Ausgabe unserer MEDJUGORJE-Zeitschrift geführt haben, von der Liebe, vom Glauben und für den Wert dieser beiden Gnaden für unser Leben.

“Das Leben bringt uns viele Schwierigkeiten. Der Weg ist nicht geradlinig, oft fallen wir und stehen wieder auf. Es geht oft nicht nach unseren Plänen, nicht so, wie wir geplant haben, aber wenn ich ein Kreuz annehme, dann verliert das Kreuz an Gewicht. Eine Mutter, die sich ihrem Kind widmet – für sie ist das kein Opfer. … Es ist diese Freiheit, die uns der Glaube gibt, die uns die Liebe gibt. Deshalb sagt uns die Muttergottes „Betet mit dem Herzen“, damit das Herz verwandelt wird und damit wir im Gebet immer mehr die Liebe von Jesus, von Gott empfangen. Wenn wir durch das Gebet wachsen, werden wir auch stärker für verschiedene Situation. Wir werden motivierter. Wenn wir diese Liebe Gottes entdecken und in dieser Liebe wachsen – so wie Jesus gesagt hat: „Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.“ – dann haben wir die nötige Kraft, dann ist für uns nichts schwierig. Die Muttergottes sagt: „Wenn ihr die Liebe habt, dann könnt ihr alles. Wenn ihr keine Liebe habt, dann gelingt euch nichts.“ Das ist wahr.
… Wer die Liebe hat, der sieht die Fehler seines Vaters, seines Bruders, seiner Mutter. Er sieht sie, aber die Liebe sagt, das ist mein Vater, das ist meine Mutter, das ist mein Bruder. Die Liebe führt ihn dann weiter. Er bleibt nicht vor dem Hindernis stehen, er kann weiter.”

Das ganze Interview können Sie im neuen Heft 129 lesen, das in den nächsten Tagen an alle Abonnenten geliefert wird.
Sie möchten auch die neue Ausgabe lesen? Werden Sie Abonnent oder bestellen Sie eine einzelne Ausgabe. Einen Überblick über die Inhalte finden Sie hier.

 

Bild: (C) Gebetsaktion Medjugorje

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: