Rosary Time: Rosenkranz beten – ohne Kompromisse

Rosary Time: Rosenkranz beten – ohne Kompromisse

01.10.2018

Im Marienmonat Oktober wollen wir ganz besonders unserer Gottesmutter gedenken und unsere Beziehung mit ihr kräftigen. Besonders einfach geht das mit dem täglichen Rosenkranzgebet.

Immer wieder ruft uns die Muttergottes zum Gebet auf. Am 25. April 2001 sagte sie: “Liebe Kinder! Auch heute rufe ich euch zum Gebet auf. Liebe Kinder, das Gebet wirkt Wunder. Wenn ihr müde und krank seid und den Sinn eures Lebens nicht kennt, nehmt den Rosenkranz und betet; betet, bis euch das Gebet zur freudigen Begegnung mit eurem Erlöser wird. Ich bin mit euch; ich halte Fürsprache für euch und bete für euch, liebe Kinder. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid.”

Der Rosenkranz verbindet uns in Gedanken mit dem Leben, Leiden und der Auferstehung Jesu. Mit den freudenreichen, lichtreichen, schmerzhaften und glorreichen Geheimnissen wird die Heilige Schrift betrachtet und gebetet.

Wer mit dem Rosenkranzgebet beginnen möchte, dem steht etwa unser Rosenkranzfaltblatt zur Verfügung, der eine kurze Einführung über das Rosenkranzbeten gibt und die freudenreichen, schmerzhaften, glorreichen und lichtreichen Geheimnisse in einem Flyer übersichtlich darstellt. Zur Vertiefung steht Ihnen auch das Buch “Das Beten des Rosenkranzes” zur Verfügung, das Betrachtungen zu allen Geheimnissen bietet.

Wem es schwerfällt, sich für das tägliche Gebet zu motivieren, oder wer im Gedanken mit anderen Rosenkranzbetern verbunden sein möchte, sollte sich die erfolgreiche App “Rosary Time” auf sein Handy laden. Diese bietet neben Erklärungen und Hilfen auch eine Übersicht über die persönliche Gebetsstatistik und ermöglicht außerdem die Vernetzung mit Freunden. Weitere Informationen finden Sie unter http://rosarytime.com/, oder laden Sie sich die App gleich in Ihrem GooglePlay oder im iPhone-App-Store hinunter.

Verbinden wir uns im Oktober mit dem gemeinsamen täglichen Rosenkranzgebet und nehmen wir auch die Anliegen der Muttergottes für den Frieden mit in unser Gebet hinein!

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: