Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem

Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem

21.11.2018

Heute wird der Einzug der Heiligen Mutter in den Tempel gedacht, also die Darbringung Marias im Tempel durch ihre Eltern Joachim und Anna. Wir wollen heute Maria als lebendigen Tempel Gottes ehren, denn durch das vorbehaltlose Ja zu ihrer Berufung ist Maria die heilige Stadt Gottes geworden, die Erfüllung des alten Jerusalem und das Urbild der christlichen Kirche. (Quelle: Schott Messbuch)

Durch ihr Ja ist sie nicht nur zur Mutter Jesu geworden, sondern zu unser aller Mutter. Im heutigen Evangelium können wir den schönen Satz lesen: Wer den Willen meines himmlischen Vaters erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter. Durch unser Ja können auch wir Bruder, Schwester, Mutter werden.

Auch die Muttergottes ruft uns immer wieder dazu auf, dem Willen Gottes zu folgen und zu Aposteln der Liebe, zu Vorbildern für die Menschen um uns herum zu werden.
“Betet, und im Gebet seid ihr für den Willen Gottes offen; und so verwirklicht ihr in allem, was ihr tut, den Plan Gottes in euch und durch euch.” (25.3.2003)

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: