Das Leben in der Pfarre Medjugorje in den Wintertagen

Das Leben in der Pfarre Medjugorje in den Wintertagen

10.01.2017

Nach den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr ist nun in Medjugorje eine Zeit der Ruhe und des Gebetes für Pfarrangehörige, Priester, Schwestern und Mitarbeiter eingekehrt. In der Pfarre sind einige wenige Pilgergruppen, die persönliche Begegnungen mit Jesus und Maria in Einsamkeit   persönliches Gebet in der Kirche und in der Anbetungskapelle suchen.

Das sakramentale und pastorale Leben der Pfarre nimmt seinen gewöhnlichen Lauf. Das abendliche Gebetsprogramm ist wie immer. Die Gläubigen haben am Nachmittag Gelegenheit zur hl. Beichte. Am Freitag ist eine Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg und an Sonntagen findet um 14 Uhr das Rosenkranzgebet statt. Jeden 25. des Monats ist die ganze Nacht Anbetung.

Das Pfarramt Medjugorje empfiehlt:

Liebe Pfarrangehörige, vor uns haben wir nun eine ruhigere Zeit mit etwas weniger Verpflichtungen als sonst, darum mahnen wir euch, mehr Aufmerksamkeit auf das abendliche Gebetsprogramm lenken. Entschließen wir uns uns öfters zum Rosenkranzgebet, zur Teilnahme an der hl. Messe. Danken wir dem guten Herrn für alles, was er uns auf die Fürsprache der Königin des Friedens geschenkt hat.

.

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: