Liebe: Der schönste und zugleich schwierigste Auftrag

Liebe: Der schönste und zugleich schwierigste Auftrag

04.01.2017

Einmal fragte ich die Seherin Marija Pavlovic, ob sie aus allen Botschaften den schönsten und zugleich schwersten Auftrag herausfiltern könnte. Sie dachte kurz nach und erinnerte sich daran, wie sie einmal während einer Erscheinung die Gottesmutter gefragt hatte ob sie ihr persönlich etwas Konkretes sagen könnte. Maria hatte darauf geantwortet: “Ich schenke dir meine Liebe, damit du sie an andere weitergeben kannst!”

Ich wollte von ihr wissen, warum ihr gerade dieser Auftrag so schön, aber so schwer erscheint. Die Seherin antwortete: “Die Schönheit der Liebe der Gottesmutter zu erleben und zu wissen, dass sie mir diese Liebe schenkt, ist das Schönste, das mir auf Erden widerfahren kann. Wenn aber ich die mir geschenkte Liebe weitergeben will, dann fällt mir das äußerst schwer. Ich muss dann an die allumfassende, mütterliche Liebe der Gottesmutter denken und ich schäme mich meiner eigenen mangelnden Liebesbereitschaft.” “Und wie willst du das ändern?”, bohrte ich weiter.

Die Seherin antwortete: “Ich bete jeden Tag darum, für die Liebe der Gottesmutter möglichst offen zu sein, um sie an andere weitergeben zu können und ich bete, dass die anderen diese Liebe auch spüren und sie wiederum an andere weitergeben. Wir sind noch weit davon entfernt, einander zu lieben und das bedeutet, dass wir auch von der Liebe Gottes weit entfernt sind. Je näher wir aber der Liebe Gottes sind, desto leichter wird unser Leben sein und umso leichter werden wir Seine Liebe anderen weiterverkünden.” Ich bin überzeugt, dass auch wir nichts Besseres tun können, als im täglichen Gebet das Geschenk der Liebe zu erbitten, um das Schönste zu erleben und das Schwerste verwirklichen zu können.

Pater Dr. Slavko Barbaric OFM

Aus: Schule der Liebe (Medjugorje-Buchreihe Band 7)

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: