Gedanken zur Botschaft vom 2. August 2018

Gedanken zur Botschaft vom 2. August 2018

14.08.2018

„Das Leben eines jeden von euch ist wichtig und wertvoll!“

 

In der Botschaft vom 2. August 2018 betont die Muttergottes die Wichtigkeit unserer Herzen. Durch Verletzungen, Unsicherheiten und schlechte Erfahrungen sind die Herzen vieler Menschen verschlossen. Sie trauen sich kaum mehr sie zu öffnen aus Angst vor einer neuerlichen Enttäuschung. Die Muttergottes möchte, dass wir unsere Herzen öffnen. Ihr Sohn Jesus ist Frieden, Freude und Liebe.

Meine Kinder, ich weiß, dass ihr Güte habt, ich weiß, dass ihr Liebe habt – barmherzige Liebe“

Die Muttergottes glaubt an uns, sie ermutigt uns. Wie viele Menschen haben den Glauben an Gott, an das Gute verloren, sind hoffnungslos oder gar depressiv. Die Muttergottes weiß um die verschlossen Herzen und gibt uns nicht auf. Sie sieht die Ursache. Die Herzen sind verschlossen, weil „sie denken, dass sie tun können, ohne ihre Gedanken zum Himmlischen Vater, der erleuchtet, auszurichten, zu meinem Sohn, der immer von Neuem in der Eucharistie mit euch ist und euch zuhören möchte. Meine Kinder, warum sprecht ihr nicht zu Ihm?“

Was für eine einfache und direkte Frage. Jesus gibt sich uns als großes Geschenk in der Eucharistie dar. Er ist real gegenwärtig in der Hostie, ein Mysterium, welches mit menschlichen Verstand nicht zu begreifen ist. Aber ist es nicht mit vielen Dingen in unserem Leben so. Was um uns passiert, können wir oft nicht begreifen oder nachvollziehen. Oft haben wir Fragen und bekommen keine Antwort. Wir können Situationen oder Schicksalsschläge nicht begreifen, den Sinn des Leides nicht verstehen. „Wenn euer Danach kommt werdet ihr alle Antworten bekommen.“

Durch unser Leben sind wir berufen, nicht nur für uns selbst den Frieden und den Glauben zu haben. Wir sind vielmehr berufen, diesen Frieden, der Jesus ist, anderen weiterzugeben. „Meine Kinder, mit eurem Leben legt gute Gefühle in die Herzen der Menschen, denen ihr begegnet, Gefühle des Friedens, der Güte, Liebe und Vergebung.” Nur wer den Frieden hat, kann diesen weitergeben. Nur wer Ihn lebt ist ein authentischer Zeuge. Das Gebet ist der Schlüssel um mit Jesus in Kontakt zu bleiben, um zu hören was Er zu uns sagt. Das Gebet gibt uns Kraft diesen Seinen Willen auch auszuführen, standhaft zu bleiben.

(KMA)

(c) Foto: Gebetsaktion (HB)

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: