Sonderbeauftragter Henryk Hoser – Die Erscheinungen sollen bis Ende des Jahres anerkannt werden!

Sonderbeauftragter Henryk Hoser – Die Erscheinungen sollen bis Ende des Jahres anerkannt werden!

21.08.2017

Vatikan-Sonderbeauftragter Erzbischof Henryk Hoser stellt in einem am Wochenende veröffentlichten Interview die Anerkennung der ersten Tage der Erscheinungen von Medjugorje noch bis Ende dieses Jahres in Aussicht!

Zur polnischen katholischen Informationsagentur (KAI) sagte Erzbischof Henryk Hoser wörtlich: „ Die Erscheinungen der seligen Jungfrau Maria in Medjugorje werden anerkannt.“

Konkret spricht er von der offiziellen Anerkennung der ersten sieben Tage, so wie es die Kommission des Kardinals Camillo Ruini vorgeschlagen hat. Eine andere Stellungnahme vom Vatikan wäre höchst unwahrscheinlich, denn es sei unmöglich, dass die sechs Seher seit 36 Jahren lügen. Das was sie sagen ist sinnhaft. Die Seher sind psychisch gesund, betonte der Erzbischof Hoser in seinen Erläuterungen, und er hat einige der Seher während seines Medjugorje-Aufenthaltes auch persönlich kennen gelernt.

Weiters betonte Erzbischof Hoser, dass ein wichtiges Argument für die Authentizität der Erscheinungen die Treue zur Lehre der Kirche sei. Wenn die Erscheinungen in Medjugorje anerkannt werden, wird dies zu einer noch größeren Entwicklung von diesem Pilgerort führen.

Infos aus: bitno.net

Archivfoto: (C) Gebetsaktion Medjugorje

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: