Ordensgemeinschaften zu Besuch in Medjugorje

Ordensgemeinschaften zu Besuch in Medjugorje

03.07.2017

Neben zahlreichen Pilgern aus aller Welt, kommen auch Mitglieder verschiedenster Ordensgemeinschaft immer wieder gerne nach Medjugorje. Aus Rijeka kamen vier Schwestern aus der Eucharistischen Gemeinschaft „Dienerinnen des Herzens Jesu und Mariens“ mit einer Pilgergruppe nach Medjugorje. Es war für sie eine große Gnade und Freude, beim 36. Jahrestag der Erscheinungen dabei sein zu können:

„Wir sind sehr glücklich, dass wir hier dabei sein können. Maria, die Gottesmutter ist nun schon 36 Jahre hier. Das ist etwas ganz Besonderes; eine so große Gemeinschaft von vielen Kulturen und Sprachen ist sehr beeindruckend, und dass alle im Gebet und in der Stille vereint sind. Es ist wirklich eine Einheit in der Gemeinschaft.

Wir hatten bereits die Gnade, in Lourdes und in Fatima gewesen zu sein; überall ist es gnadenhaft schön, doch Medjugorje ist für mich immer etwas ganz Besonderes, denn hier ist die Gottesmutter immer noch anwesend. Hier fühlt man ihre Nähe und ihre Anwesenheit. Mich beeindruckt auch die große Anzahl der Menschen bei den Beichtstühlen, das habe ich in noch keinem Heiligtum gesehen, und die wirkliche Gegenwart Marias, die uns zu Jesus führt.

Hier ist die Heilige Messe immer ein Mittelpunkt, bei der wir den lebendigen Jesus erleben. Es ist eine große Gnade, dass Maria nach so vielen Jahren noch immer als geduldige Mutter bei uns ist. Wir sollten für Ihre Anwesenheit dankbar sein. Am wichtigsten aber ist, dass wir unser Herz öffnen, für ihre Botschaft dankbar sind.”

 

Foto: (C) Gebetsaktion Medjugorje

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: