Grußbotschaft von Seherin Marija Pavlović-Lunetti beim Friedensgebet 2020

Grußbotschaft von Seherin Marija Pavlović-Lunetti beim Friedensgebet 2020

23.09.2020

Da die Seher von Medjugorje, Marija Pavlović-Lunetti und Ivan Dragičević, dieses Jahr nicht zum Friedensgebet nach Wien kommen konnten, sandten sie eine Grußbotschaft. Marija grüßte alle im Stephansdom versammelten Gläubigen und sagte:

“Lieber Bruder in Christus, liebes Volk Gottes, das heute hier im Stephansdom zum Gebet für den Frieden versammelt ist. Ich möchte euch sagen, dass ich im Gebet mit euch sehr verbunden bin. Besonders heute Abend während der Erscheinungszeit. Ich bete für euch alle und für eure Anliegen.

Wir leben in einer sehr schwierigen Zeit, in der uns der christliche Glaube aus unserer Gesellschaft und aus unserem persönlichen Lebe genommen werden will. Dafür ist aber die Gottesmutter mit uns. Sie betet für uns und sie kämpft für uns. Sie lädt uns ein zur Heiligkeit des Lebens. Sie lädt uns ein, zum Glauben und zu den Sakramenten zurückzukehren. Am Vorabend des Jahres 2000 hat uns die Muttergottes alle eingeladen, dass wir uns von ganzem Herzen ihrem Herzen und auch dem Herzen ihres Sohnes Jesus weihen. Sie hat gesagt: „Der Satan ist entfesselt.“ Und wir erleben es in dieser Zeit, in der uns alles, was von Gott und der Kirche kommt, genommen werden soll. Deswegen bittet uns die Muttergottes um ein authentisches Lebenszeugnis. Sie bittet uns um starkes Gebet, vereint zu sein in der Liebe Gottes und in ihrer Liebe. Die Muttergottes sagt uns: „Gott hat mir erlaubt mit euch zu sein!“

Meine Grußbotschaft an euch heute soll eine hoffnungsvolle Ermutigung für euch sein, denn wir sind in Freude miteinander verbunden und kämpfen gemeinsam gegen den Feind, den Satan, der unser Leben und den gesamten Planeten vernichten möchte.

Zum Schluss möchte ich euch noch sagen, dass ich ganz besonders unseren großen Bruder im Glauben – unseren lieben Kardinal Christoph Schönborn – grüßen möchte. Ich bin ganz besonders mit ihm im Glauben verbunden, so wie mit allen Priestern, da das Gebet für die Priester meine besondere Aufgabe ist, die mir die Muttergottes aufgetragen hat. Ich grüße euch alle ganz herzlich und möchte euch sagen, dass ich mit euch zutiefst verbunden bin. Möge euch alle der liebe Gott reichlich segnen.

Eure Schwester Marija”

Was für ein Geschenk ist es, dass die Seherin Marija, die jeden Tag, die Muttergottes sehen darf und mit ihr sprechen kann, uns in ihrem Herzen trägt und in besonderer Weise für Wien, für unsere Kardinal Christoph und alle unsere Anliegen betet! Beten auf wir für Marija und für die ganze Kirche, dass wir alle im Glauben noch stärker werden!

Foto © Gebetsaktion

Video zu den Grußbotschaften im Wiener Stephansdom vom 22. September 2020

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: