Erzbischof Henryk Hoser verstorben

Erzbischof Henryk Hoser verstorben

14.08.2021

Am 13. August 2021 ging Erzbischof Henryk Hoser SAC in die Ewigkeit heim. Er verstarb nach längerer Krankheit in seiner Heimat Warschau.

Henryk Hoser SAC wurde am 27. November 1942 in Warschau in Polen geboren. Er schloss in Warschau ein Medizinstudium ab, bevor er 1969 in den Orden der Pallottiner eintrat. Er studierte anschließend Theologie und wurde 1974 zum Priester geweiht. Von 1974 bis 1995 war er als Missionar in Ruanda tätig. Dazu hatte er vorbereitend Französisch und Tropenmedizin studiert.

Am 19. März 2005 wurde er zum Bischof geweiht, 2008 wurde er zum Bischof von Warschau-Prag ernannt. Am 11. Februar 2017 ernannte ihn Papst Franziskus zum Sondergesandten für Medjugorje. Im Mai 2018 beauftragte ihn Papst Franziskus schließlich als Apostolischer Visitator für Medjugorje zu wirken. Seine tiefe Spiritualität und Liebe zur Muttergottes prägten sein Wirken in Medjugorje. Man schätzte Erzbischof Hoser für seine Ruhe, Besonnenheit, seinen festen Glauben und seine Weitsicht.

Möge er für sein reich erfülltes Leben sowie für alles, was er für Medjugorje Gutes getan hat, im Himmel die ewige Erfüllung finden.

Foto © Gebetsaktion

Gerne können Sie diesen Beitrag in folgenden sozialen Netzwerken teilen: